Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Görlitz / Keine Impfsprechstunde im Gesundheitsamt / Bevorstehende Kita-Schließungen

Aktuell (24. März 2021) wurden im Landkreis Görlitz 121 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 99 Erwachsene und 22 Kinder, verteilt auf die verschiedenen Kommunen. Eine Übersicht ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 14 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 206 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 108 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 178,45 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

81 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 14 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 15.993 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 586 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz beträgt 995.

Hinweis zu bevorstehenden Kita-Schließungen:

Der Landkreis Görlitz weist aufgrund der Überschreitung des Inzidenzwertes von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen daraufhin, dass Kindertageseinrichtungen ab kommenden Montag, 29. März 2021, auf der Grundlage von § 5a Abs. 8 Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wieder geschlossen werden müssen. Eine Notbetreuung findet statt. Die feststellende Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) steht noch aus.   

https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html

Entscheidungen zur weiteren Verfahrensweise in den Schulen erfolgen aufgrund der bevorstehenden Osterferien zu einem späteren Zeitpunkt.

Infektionsgeschehen in Schulen und Kitas:
Gegenwärtig (Stand: 24. März 2021) gibt es im Landkreis Görlitz in 37 Schulen und 27 Kindertageseinrichtungen bzw. Horten Coronavirus-Infektionen zu verzeichnen. Das betrifft Einrichtungen in Bertsdorf-Hörnitz, Gablenz, Görlitz, Groß Düben, Kottmar, Kodersdorf, Löbau, Neißeaue, Neusalza-Spremberg, Ostritz, Reichenbach, Olbersdorf, Königshain, Kodersdorf, Seifhennersdorf, Weißwasser, Großschönau und Zittau. In den betroffenen Schulen sind 55 positive Fälle (davon acht Mutationen) festgestellt worden, in den Kitas und Horten 51 (davon 15 Mutationen). Im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen in den Gemeinschaftseinrichtungen befinden sich derzeit 635 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne.

Keine Impfsprechstunde im Gesundheitsamt:

Die öffentliche Impfsprechstunde im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz, Reichertstraße 112, die immer dienstags von 14 bis 17.30 Uhr angeboten wird, findet im April 2021 nicht statt.

Sobald die Impfsprechstunde wieder geöffnet wird, informiert der Landkreis Görlitz zeitnah in gewohnter Weise.

Kostenlose Schnelltest-Angebote im Landkreis Görlitz:
Eine Übersicht der derzeit bekannten, kostenlosen Testmöglichkeiten im Landkreis ist auf der Internetseite unter http://schnelltest.landkreis.gr zu finden und wird dort stetig erweitert. Sachsenweit bestehende Angebote können hier eingesehen werden: https://www.coronavirus.sachsen.de/coronatests-in-sachsen-9448.html.

Quarantänepflicht:
Positiv getestete Personen, Kontaktpersonen der Kategorie 1 sowie Verdachtspersonen müssen sich unverzüglich absondern. Die Allgemeinverfügung zur Absonderung sowie wichtige Hinweise für betroffene Bürgerinnen und Bürger sind unter http://coronaabsonderung.landkreis.gr/ zu finden.

Bürgertelefon im Gesundheitsamt:
Das Bürgertelefon im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und am Wochenende von 8 bis 13 Uhr unter 03581 663-5656 oder per E-Mail an zu erreichen.